Browsing Category

Lyrik – mein schönstes Gedicht

Lyrik – mein schönstes Gedicht Weihnachten

Weihnachten

Weihnachten Das Zimmer ist geschmückt – der Tisch eingedeckt – Dein Platz bleibt leer. Du bist nicht mehr da. Dein erstes Enkelkind – Du hast es verpasst. Es ist ein Junge und trägt Deinen Namen. Es ist Weihnachten –…

Lyrik – mein schönstes Gedicht

Eine kalte Nacht

Eine kalte Nacht Oma kränkelt schon seit langem, und nun ist sie heimgegangen. Ganz plötzlich hat sie uns verlassen. Klein Erna kann es noch nicht fassen; Verstört und traurig sitzt sie da: „O, du arme Großmama! Mit den Geranien…

Lyrik – mein schönstes Gedicht

Ein Sommerabend

Ein Sommerabend Wir gingen die wenigen Schritte zum Fluss. Es war noch immer sehr warm. Die Hitze wollte nicht weichen, und wir suchten eine schattige Stelle um zu verweilen. Ein Rebhuhn flog verschreckt auf in Sorge um die verspätete…

Lyrik – mein schönstes Gedicht

Ein schöner Tag

Ein schöner Tag Es war Ostermorgen, gegen zehn, als es an der Tür klingelte. Ich war noch im Schlafanzug und überlegte ob ich den Türöffner drücke oder nicht. >Besser ich frage über die Gegensprechanlage nach<. „He Oma, schläfst Du…

Lyrik – mein schönstes Gedicht

Frühling

Frühling Kaum den Winter überlistet umgarnt er uns, weckt Erwartungen, verleiht uns Flügel und raunt uns Geheimnisvolles zu. Und wir fliegen getragen von Blütenduft dem Gesang der Lerche entgegen. O du Frühling!  Du Dschinn aus dem geborstenen Eis auf…

Lyrik – mein schönstes Gedicht

Du kamst des Weges

Du kamst des Weges Die Gedanken spielen Fangen, jagen nach da und da versuchen sich im Planen was dringlich und was aufschiebbar. Du kamst des Weges, nicht geplant, nicht aufschiebbar. War es die Stimme, die mich einfing? War es…

Lyrik – mein schönstes Gedicht

Herbst – Hüter des Lebens

Herbst – Hüter des Lebens „Fang mich“ raunen die Blätter und tanzen im Wind; hüpfen nach hier – hüpfen nach dort, wirbeln übermütig im Kreis. „Lebt wohl, Ihr da unten“ rufen uns die Schneegänse zu, und ihre atemberaubenden Formationsflüge…

Lyrik – mein schönstes Gedicht

Herbst

Herbst „Es ist Herbst geworden“, sagt der Kalender. „Na und – darf ich deswegen nicht scheinen“, kontert die Sonne und dreht voll auf. „Das war ein Sommer zum liebhaben! Den Wolken habe ich Grenzen aufgezeigt und somit dem Regen…