Lyrik – mein schönstes Gedicht Weihnachten

Weihnachten

Weihnachten Das Zimmer ist geschmückt – der Tisch eingedeckt – Dein Platz bleibt leer. Du bist nicht mehr da. Dein erstes Enkelkind – Du hast es verpasst. Es ist ein Junge und trägt Deinen Namen. Es ist Weihnachten –…

leicht & locker

Schlagzeilen aus aller Welt

Schlagzeilen aus aller Welt Petrus öffnet die Morgenpost: Reklame! Rechnungen! Was sonst? Er greift zur Zeitung – studiert sie gründlich. Bei den Aktien wird ihm schwindlig! Einbruch – Diebstahl am laufenden Band, … . Eine Straße wird feierlich umbenannt.…

Lyrik – mein schönstes Gedicht

Eine kalte Nacht

Eine kalte Nacht Oma kränkelt schon seit langem, und nun ist sie heimgegangen. Ganz plötzlich hat sie uns verlassen. Klein Erna kann es noch nicht fassen; Verstört und traurig sitzt sie da: „O, du arme Großmama! Mit den Geranien…

Umwelt und Politik

Wiesbaden für den Klimaschutz

„Wiesbaden für den Klimaschutz“ soll dem Verbraucher in Wiesbaden Umweltschutz nahe bringen. Auch Senioren sorgen sich und prangern die kontinuierlich steigende Prospektflut an. Inzwischen erreichen in Wiesbaden wöchentlich ca. 600 bis 800 Gramm Werbemittel die Haushalte. In Zahlen ausgedrückt…

Tipps

Tipps

Unter der Rubrik: Für Sie aufgeschrieben (siehe Leist oben) finden Sie Tipps und Wissen aus Erfahrungen aus der Zeit von Tante Klärchen 1841 – 1902 zum Beispiel: Blumenvasen reinigen Fenster putzen Etiketten aufkleben Nadel einfädeln Bunte Wäsche waschen Geleegläser…

Alle

Zigarettenkippen

Kippen schnippen Laut Medien-Info verunreinigt eine Zigarettenkippe ca. 40 Liter Grundwasser. Das sollte dem/der Raucher(in) zu Denken geben beim achtlosen wegschnippen einer Zigarettenkippe.…

Minuten der Stille

80 Jahre gelebtes Leben

Achtzig Jahre Es war der 15. Juli 2019 der mir sagte: „Guten Morgen, nun bist Du im biblischen Alter – Du bist 80 Jahre.“ – Ich sollte glücklich sein den Zwischenstopp wohlbehalten erreicht zu haben, obwohl sich die letzten…

Lyrik – mein schönstes Gedicht

Ein Sommerabend

Ein Sommerabend Wir gingen die wenigen Schritte zum Fluss. Es war noch immer sehr warm. Die Hitze wollte nicht weichen, und wir suchten eine schattige Stelle um zu verweilen. Ein Rebhuhn flog verschreckt auf in Sorge um die verspätete…