Anekdoten / Kurzgeschichten Kinder Kurzgeschichten Minuten der Stille

Meine kleine Schwester

Meine kleine Schwester

Mir ist, als sei es gestern gewesen, als mein Vater
mit dem glücklichsten Lächeln der Welt mir die
Ankunft meiner kleinen Schwester verkündete.
Ein Ereignis, das mich in eine Art Schockstarre
versetzte.

Und ich erinnere mich noch, wie nervig es war
als zehnjähriger Junge eine kleine Schwester
zu haben.

Peinlich!

Und, wenn ich auf sie aufpassen sollte,
hasste ich sie!

Warum konnte sie kein Bruder sein? Mit einem
kleinen Bruder hätte ich mich arrangieren
können und bei meinen Freunden punkten.

Inzwischen bin ich sieben mal zehn Jahre und
liebe meine kleine Schwester über alles. Ohne
sie wäre mein Leben um ein Vielfaches ärmer
gewesen – und es heute sein.

„Danke, dass es dich gibt, kleine Schwester.“

 

Doris Lauck
www.senioren-allueren.de

 

 

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply